Ratgeber

R√ľckenschmerzen

Physiotherapeut behandelt R√ľckenpatientin

Akute R√ľckenschmerzen (Hexenschuss) und vor allem chronische R√ľckenschmerzen haben in den letzten 30 Jahren explosionsartig zugenommen. Die Ursachen daf√ľr bleiben meist unklar. Sowohl physische, als auch psychische und soziale Faktoren, erbliche Belastung, falsche Ern√§hrung, Bewegungsmangel, Fehlbelastung und Stress sind hier von Bedeutung.

Ganzheitlich betrachtet kann man die Wirbels√§ule als jene K√∂rperstruktur betrachten, die uns ein Aufrecht-sein, Ausgerichtet-sein, Standfestigkeit, Authentizit√§t und Integrit√§t erm√∂glicht. Ein klare Schmerzursache l√§sst sich nur bei jedem 4. Patienten durch die Diagnose eines Bandscheibenvorfalls, durch Osteoporose oder Skoliose (Wirbels√§ulenverkr√ľmmung) feststellen.

Vorbeugung:

Die Belastungen der Wirbelsäule sollten auf körperlicher und seelischer Ebene möglichst gering gehalten werden; d.h.:

  • √úbergewicht reduzieren
  • Aufrechte Haltung (welches Gef√ľhl bringt mich in meine lasche Haltung?)
  • Richtiges Heben von schweren Gegenst√§nden (nicht den R√ľcken, sondern die Oberschenkelmuskulatur arbeiten lassen)
  • Regelm√§√üige Bewegung (Training der R√ľcken- und auch der Bauchmuskulatur!)
  • Entspannungspausen bei sitzender T√§tigkeit
  • Erholsamer Schlaf (gute Matratze, Nackenkissen,...)

Was k√∂nnen Sie selbst bei R√ľckenschmerzen tun?

Allgemeine Maßnahmen:

  • Warm halten: W√§rmeflasche, warme Wickel, hei√üe Vollb√§der mit entspannenden und durchblutungsf√∂rdernden Zus√§tzen (z.B. Schwefel- oder Moorb√§der)
  • R√ľckenmuskulatur entspannen
  • Schmerz vermeiden (dies geschieht h√§ufig nicht durch Bettruhe, sondern dadurch, dass Sie in Bewegung bleiben. Ihr K√∂rper wird es Ihnen zeigen.)
  • Nahrungsgewohnheiten √ľberpr√ľfen

Präparate und Medikamente zur Selbstbehandlung:

  • W√§rmewirksame Salben (z.B. mit Bienengift, Rosmarinextrakt, Cayennepfeffer)
  • Einreibungen mit Johanniskraut√∂l
  • Entz√ľndungshemmende und schmerzlindernde Salben (wie z.B. Ibuprofen-haltige Pr√§parate)
  • Leichte Schmerzmittel (um Kreislauf Schmerz > Verspannung > noch mehr Schmerz... zu durchbrechen) wie Acetylsalicyls√§ure, Ibuprofen oder Paracetamol.

Gehen Sie zum Arzt

Bei starken oder nicht nachlassenden Schmerzen, bei Gef√ľhlslosigkeit oder anderen Ausfallserscheinungen sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Dieser kann

  • einen eventuellen Bandscheibenvorfall diagnostizieren und ggf. Behandlungsma√ünahmen einleiten
  • st√§rkere Schmerzmittel und entz√ľndungshemmende Medikamente verordnen
  • physikalischen Ma√ünahmen verordnen (Physiotherapie, Massage, Reizstrom,...)

Komplementärmedizinische Methoden

Ergänzend zur Basisbehandlung können die folgenden Methoden hilfreich sein:

  • Akupunktur
  • Hom√∂opathie
  • Cranial Fluid Dynamics
  • Osteopathie
  • Fu√üreflexzonenmassage
  • Bockshornkleewickel

Professionelle Beratung zum Thema R√ľckenschmerzen erhalten Sie in Ihrer Apotheke!

Kontakt // √Ėffnungszeiten

Barbara-Apotheke

Apotheker
Bodo Möller-Holtkamp
Stefanstraße 3
52223 Stolberg (Rhld.)

+49 2402 30388
+49 2402 3398

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8.00 - 18.30 Uhr

Samstag
8.30 - 14.00 Uhr

Testtermine

Mo, Di, Do
8.30-12.00 Uhr u. 14.00-17.00 Uhr
Mi, Fr, Sa
8.30-12.00 Uhr

Notdienstplan