Ratgeber

Verletzungen

Mountainbikerfamilie

Im Leistungssport ereignen sich ca. zwei Drittel aller Sportunf√§lle im Wettkampf und nicht im Training, obwohl gerade das Training mehr Zeit in Anspruch nimmt. Beim Freizeitsport haben Unf√§lle und Verletzungen ihre Ursache in einer zu hohen Risikobereitschaft, Selbst√ľbersch√§tzung, ungen√ľgendem Trainingszustand und mangelhafter Vorbereitung.

Die verbreitetsten Verletzungen (absteigende Gewichtung)

  • Prellungen und Verstauchungen
  • Knochenbr√ľche und Verrenkungen
  • Muskel-, Sehnen- und B√§nderverletzungen
  • Weichteilverletzungen
  • Gebissverletzungen
  • Verletzungen von Gehirn und R√ľckenmark
  • Verletzungen an inneren Organen, Augen u.a.
Verletzungen an Gelenken, Bändern, Muskeln und Knochen sind besonders häufig und stellen ca. 80% aller Sportverletzungen:

Prellungen (Kontusionen)

  • sind neben Verstauchungen die h√§ufigste Verletzung
  • werden verursacht durch Schlag, Sto√ü usw.
  • sind verbunden mit Quetschungen. Folge: Bluterg√ľsse
  • werden durch W√§rme und Massage verschlimmert
  • sind daher sofort mit K√§lte zu behandeln (z.B. Eisspray, kalte Gelkompresse, K√ľhlgel)
  • Bluterg√ľsse werden mit Heparin-haltigen Gels, Sprays, Cremes behandelt
Verstauchungen (Zerrungen oder Distorsionen)
  • sind Gelenkverletzungen mit √úberschreitung des normalen Gelenkspiels
  • leichter Fall: √úberdehnung des Kapsel-Band-Apparates mit geringer Schwellung
  • schwerer Fall: verbunden mit B√§nderrissen
  • Arztbesuch n√∂tig, da stets Gefahr schwerer Gelenkverletzungen besteht
  • sind sofort mit K√§lte zu behandeln (z.B. Eisspray, kalte Gelkompresse, K√ľhlgel)
  • nachfolgend sind Kompressions- und St√ľtzverb√§nde bzw. Bandagen n√∂tig
Verrenkungen (Luxationen)
  • sind schwerwiegende Gelenkverletzungen
  • sollten vom Arzt eingerenkt und behandelt werden
  • sind sofort ruhig zu stellen und zu k√ľhlen (z.B. Eisspray, kalte Gelkompresse, K√ľhlgel)
Knochenbr√ľche (Frakturen)
  • behelfsm√§√üig schienen und richtig lagern
  • offene Br√ľche mit sterilem Verbandmaterial abdecken
  • k√ľhlen (z.B. Eisspray, kalte Gelkompresse, K√ľhlgel), Schmerzen behandeln (Schmerzmittel)
Muskelkrämpfe
  • treten meist als Wadenkr√§mpfe auf
  • Ursache: Elektrolyt- (durch Schwitzen) sowie Sauerstoffmangel (anaerobe Belastung) im Muskel
  • Krampfl√∂sung durch Muskeldehnung, Muskellockerung, kalte Abreibungen
  • Vorbeugung: Elektrolytgetr√§nke, Mineralstoffe (z.B. als Brausetabletten)
Muskelzerrungen
  • durch pl√∂tzliche Muskel√ľberdehnung
  • schmerzhaft, Muskelbelastung nicht mehr m√∂glich
  • sind ggf. zu k√ľhlen (z.B. Eisspray, kalte Gelkompresse, K√ľhlgel)
  • werden mit einem funktionellen St√ľtzverband therapiert
Muskelfaserrisse
  • Faserrisse gr√∂√üeren Umfangs, auch mit komplettem Muskeldurchriss
  • erkennbar an extrem starken Schmerzen und tastbaren schmerzhafter Delle zwischen auseinanderklaffenden Muskelz√ľgen
  • sofortige K√§ltetherapie (z.B. Eisspray, kalte Gelkompresse, Eispackung)
  • Arzt aufsuchen!
Tennis-Ellenbogen (Epicondylitis)
  • als Folge einer mechanischen √úberbeanspruchung tritt er immer am Schlagarm auf
  • starker Belastungsschmerz an der Au√üenseite des Unterarmes auf H√∂he des Ellbogens
  • besonders der Sehnenansatz ist betroffen
  • Linderung bringen Schmerzmittel und eine Epicondylitis ‚Äď Schiene (auf Rezept!)
Verletzungen (an) der Körperoberfläche kommt ebenfalls besondere Bedeutung im alltäglichen Unfall- und Verletzungsgeschehen zu:

Sch√ľrfwunden

  • entstehen meist durch St√ľrze und sind oft stark verschmutzt
  • werden unter flie√üendem Wasser gereinigt und gut abgetrocknet (keine Papiertaschent√ľcher!)
  • sollten mit einem Hautdesinfektionsmittel gereinigt werden (in der Apotheke gibt es auch Mittel, die nicht "brennen")
  • n√§ssen oft, sollten offen heilen k√∂nnen
  • deshalb lieber Mullverband verwenden, Pflaster(verb√§nde) bleiben oft feucht und f√∂rdern dadurch Infektionen
  • Puder und Salben verz√∂gern die Wundheilung
Platz- und Schnittwunden
  • bluten meist sehr stark, ohne oft wirklich gef√§hrlich zu sein
  • sollten mit einem sterilen Verband versorgt werden, Pflaster halten oft nicht
  • bei stark blutenden Wunden: Blutung mit Druckverband stoppen
  • m√ľssen h√§ufig vom Arzt behandelt werden
  • Abbinden nur bei Wunden mit stark spritzendem, hellrotem Blut (Verletzung einer Schlagader)
Wasserblasen
  • entstehen durch ein Zuviel an Reibung (Scheuern) und Druck, z.B. von Schuhen
  • sollten nicht ge√∂ffnet werden, da sie sich sonst entz√ľnden k√∂nnen
  • sind zu desinfizieren (bitte fragen Sie in der Apotheke) und mit einem vor Druck sch√ľtzenden Verband abzudecken
  • geh√∂ren, so sie stark ger√∂tet sind und schmerzen, zum Arzt!
  • trocknen ansonsten nach einigen Tagen aus, der obere Teil l√∂st sich von selbst ab, darunter kommt eine neue Hautschicht zum Vorschein
Weitere Risiken und ihre Vermeidung
  • Sonnenbrand: Vorbeugung mit Sonnenschutzmitteln
  • Insektenstiche: Vorbeugung mit Repellentien, Behandlung mit K√ľhlgels
  • Pollenallergie: Pollenflugsituation beachten, Antiallergika
  • Dehydrierung: Mineralwasser, isotonische Getr√§nke etc. bereithalten
  • Unterzuckerung: durch sportliche Bet√§tigung fallen der Blutfett- und vor allem der Blutzuckerspiegel. Bei Diabetikern ist ggf. Vorsicht geboten. Sportlerriegel oder Traubenzucker k√∂nnen helfen.
  • √úberlastungen: Gesundheits- und Belastungs-Check durchf√ľhren
Tipps zur Vorbeugung von Sportverletzungen
  • ausreichend Aufw√§rmen und abschlie√üendes Stretching
  • regelm√§√üiges Training mit allm√§hlicher Steigerung der Kondition
  • besonnenes Agieren, Vermeiden unn√∂tiger Risiken und "Mutproben"
  • sorgf√§ltige Wartung des Sportger√§tes
  • so notwendig, Tragen von spezieller Bekleidung
  • ggf. vorbeugend auf Sportbandagen etc. zur√ľck greifen
Tipps zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit
  • auf ausreichende Mineralstoffversorgung achten: Calcium f√ľr belastbare Knochen, Magnesium gegen Muskelkr√§mpfe und f√ľr optimale Muskelt√§tigkeit (Schnellkraft)
  • ggf. Erh√∂hung der Leistungsf√§higkeit der Muskulatur (Maximalkraft) durch Kreatin, L-Carnitin und spezielle Aminos√§uren-Vitamin-Kombinationen
  • Coffein regt an und kann Aufmerksamkeit und Reaktionsf√§higkeit erh√∂hen und helfen, Muskelglykogen einzusparen
  • achten Sie auf gesunde Ern√§hrung und ausreichenden Schlaf
In Ihrer Apotheke werden Sie von Fachleuten auch in Sachen Verbandmitteln und Bandagen, Nahrungsergänzungsmitteln, Ernährung und Sport professionell beraten.

Ihr Apothekenteam hilft Ihnen gern weiter!

Weitere Informationen bietet Ihnen die Deutscher-Sportbund-Homepage.

Kontakt // √Ėffnungszeiten

Barbara-Apotheke

Apotheker
Bodo Möller-Holtkamp
Stefanstraße 3
52223 Stolberg (Rhld.)

+49 2402 30388
+49 2402 3398

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8.00 - 18.30 Uhr

Samstag
8.30 - 14.00 Uhr

Testtermine

Mo, Di, Do
8.30-12.00 Uhr u. 14.00-17.00 Uhr
Mi, Fr, Sa
8.30-12.00 Uhr

Notdienstplan